Lesen lernen für einen erfolgreichen Schulabschluss

Nach dem Abschluss des „Kamalari-Mädchen“ Projektes fördern wir ab sofort das Projekt „Lesen lernen“.

Die Projektregion liegt  in Dolpa im Nordwesten Nepals, das Projekt ist bis zum Ende 2017 angelegt.

 

Dolpa

 

Die Situation in Dolpa

Dolpa ist eine Region im Nordwesten Nepals am Fuße des Himalaya bis zu Höhen von 7600m.  Die Region ist extrem abgeschieden und dünn besiedelt . Verkehrsverbindungen sind nur in Form von Geröllpisten vorhanden, die ebenfalls große Höhenunterschiede überwinden müssen. Um von einer Siedlung zur nächsten zu kommen benötigen die Bewohner zwischen zwei und vier Stunden.

Aus diesen harten Lebensbedingungen resultiert die schlechte Bildungssituation in Dolpa. 55 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer sind Analphabeten. Die Grund- und Vorschulen sind überfüllt, ein konzentriertes Lernen ist kaum möglich. Die Schulwege sind weit. Hinzu kommt noch, das die Erzieherinnen und Erzieher schlecht ausgebildet sind. Lernmaterial ist kaum vorhanden, daher schaffen nicht einmal zwei Drittel der Kinder die erste Klasse. Dies liegt auch daran, dass die offizielle Amtssprache Nepali nicht die Muttersprache der Kinder ist.

Unser Ziel

Das Lernumfeld soll kindgerecht ausgebaut werden, dazu gehört die Renovierung der Vorschuleinrichtungen und Grundschulen sowie die Ausstattung mit altersgerechten Lernmaterialien.

Gleichzeitig werden die Lehrkräfte in Fortbildungen mit kindgerechten Unterrichtsmethoden bekannt gemacht. Dies wiederum hilft den Mädchen und Jungen, ihre Chancen auf einen Schulerfolg zu verbessern.

Ebenso werden die Eltern stärker in den Lernprozess ihrer Kinder eingebunden.

Was bisher dafür getan wurde

Schulgebäude wurden renoviert, Sanitäranlagen erneuert und Klassenräume wurden kindgerecht gestaltet, Wände wurden bunt gestrichen und kinderfreundliche Möbel wurden angeschafft. Zudem wurde neues Lernmaterial erworben.

Es wurden zwei Projektschulen errichtet, an fünf weiteren Schulen wird zur Zeit gebaut. Zum Bau werden lokale Materialien verwendet, dies senkt die Kosten und erhöht die Geschwindigkeit. Bei den Bauarbeiten wérden die nationalen Standards berücksichtigt, d.h. eine Mindestraumgröße vom 16 mal 18 Metern.

Eine frühkindliche Lernförderung erhöht die Chancen auf einen  erfolgreichen Abschluss. Positiv unterstützt wird dies, wenn die Lehrkräfte fortgebildet werden und den Eltern die Notwendigkeit einer guten Schulbildung klar gemacht wird, so dass sie ihre Kinder unterstützen und nicht etwa als billige Arbeitskräfte vom Schulbesuch abhalten.